Clicky

  1. Kostenlose und schnelle Tablet Beratung von Spezialisten. Jetzt in wenigen Sekunden registrieren und Deinen Beratungswunsch abschicken.

Android Huawei MediaPad 10 FHD Test

Dieses Thema im Forum 'Tablet Test' wurde von sebastian gestartet, 3 September 2012.

  1. sebastian

    sebastian Mag Tablets Staff Member

    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    18
    Auf der IFA die gerade in Berlin stattfindet haben wir ja viele Innovationen gerade im Bereich der Tablets finden können. Aber heute schauen wir uns mal ein ganz "normales" Tablet etwas genauer an, genauer gesagt das Huawei MediaPad 10 FHD. Das Tablet ist mit einer, von Huawei selbst entwickelten, Quad-Core-CPU ausgestattet. Zusätzlich dazu bekommt der User noch ein Full-HD-Display und die Option auf ein Tastatur-Dock falls gewünscht. Somit ist das Huawei MediaPad 10 FHD ein direkter Konkurrent zu dem derzeitigen Android Flagschiff von Asus dem Transformer TF700. Der wesentliche Unterschied ist der von Huawei angesetzte Kampfpreis von gerade mal 429 €. Bei so einem guten Preis und der guten Hardware sollte sich das MediaPad 10 FHD doch sehr gut verkaufen.

    Rein optisch macht das Tablet auf jeden Fall einiges her, und auch wenn man es mal in der Hand hat, fühlt es sich wirklich gut an. Häufig konnte man hören, dass es sich etwas billig anfühlt. Das kann man aber strikt dementieren, wenn man das Tablet einmal in der Hand hatte. Die Verarbeitung des Gehäuses, das übrigens aus Aluminium ist, ist sehr gut. Alle Kanten sind sauber abgerichtet. Gerade mal 8,8 mm ist das Tablet dick und trotzdem muss man nicht wie beim Toshiba AT200 befürchten das sich bei leichtem Druck auf die Rückseite wellen auf dem Display bilden. Das Design des Huawei MediaPad 10 FHD erinnert ein wenig an das iPad 2 von Apple. Gerade die Alu-Rückseite ist sehr ähnlich. Anders als beim iPad setzt Huwaei hier aber auf ein 16:9 Format und somit ist das Tablet etwas länglicher. Bei 600 Gramm Gewicht liegt das Tablet für seine Größe noch angenehm in der Hand.

    Der Prozessor, der im Inneren für den nötigen Antrieb sorgt, ist ein von Huawei selbst entwickelter und gebauter Quad-Core-Chip mit dem Namen K3. Der Eigenbau des Prozessors war mit ein Grund, für die Verzögerung der Markteinführung des MediaPad 10 FHD. Huawei äußerte sich zu der Eigenentwicklung wie folgt: " Da Huawei schon lange ein namenhafter Zulieferer von Tablet- sowie Smartphonekomponenten ist, lag die Entscheidung nahe auch bei den eignen Produkten so viel wie möglich selber zu entwickeln, um so ein optimales Ergebnis beim Endprodukt zu gewährleisten."
    Beim Betriebssystem setzt man hier auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich.

    An der Benutzeroberfläche hat Huawei nur wenig verändert. Lediglich einige optische Verschönerungen an der Status-Leiste und dem Einstellungsmenü sind zu entdecken. Ein großer Vorteil des MediaPad 10 FHD ist, dass man die Navigationsleiste bei Bedarf ausblenden kann. Diese kann, wenn sie beim Schauen von Filmen oder bei der Nutzung des Tastatur-Docks im Weg oder ungenutzt ist, einfach abgeschaltet werden.

    Bei der Performance kann man nicht meckern der hauseigene Prozessor macht seine Arbeit wirklich gut und sogar bei Games die für den Nvidia Tegra 3 optimiert wurden kann die CPU mithalten. Das Scrollen läuft flüssig aber leider nicht ganz so weich wie bei anderen Tablets. Auch beim Surfen im Internet werden die Inhalte der Webseite sehr schnell und fehlerfrei geladen. Das große Display bietet dem Betrachter ausreichend Platz, um auch ohne Zoom alles gut zu erkennen. Der Touchscreen des Tablets besitzt sehr weite Blickwinkel und hat ausreichend Helligkeit und Kontrast, sodass es locker mit den SAMOLED Displays von weitaus teureren Geräten mithalten kann. Geschützt wird das Display von Corning-Gorilla-Glas.

    Das Huawei MediaPad 10 FHD verfügt über einen internen Flash-Speicher von 8 Gigabyte, wer mehr benötigt kann über den microSD-Slot den Speicher erweitern. Die CPU selbst ist mit 1,2 GHz getaktet und benötigt mit ihren 16 Kernen auch eine Menge Strom, trotzdem hält der Akku, bis zu 6 Stunden bei einer Dauerlast wie dem schauen von HD-Filmen oder Ähnlichem. Der Arbeitsspeicher des Tablets ist mit einem Gigabyte ausreichend.

    Auf das Tastatur-Dock muss man leider noch bis ungefähr Anfang des nächsten Jahres dauern. Man kann aber jetzt schon sagen das, das Dock auf jeden Fall in den Punkten Komfort und Verarbeitung überzeugen kann. Mit der optionalen Tastatur wird das Tablet zu einem kleinen Netbook das auch Office tauglich ist. Einige auf der Tastatur angebrachte Funktionstasten ersetzen die Navigationsleiste auf dem Bildschirm. Wieso das Dock erst im nächsten Jahr erhältlich sein wird, ist leider nicht bekannt, denkbar wäre, dass noch letzte Optimierungen vorgenommen werden müssen. Das Dock soll ebenfalls wie das Tablet sehr günstig sein und schon für unter 100 € auf den Markt kommen.


    Fazit:
    Das Huawei MediaPad 10 FHD soll im Oktober auf den Markt kommen es dauert also noch ein bisschen. Zunächst soll auch erst mal eine Version des Tablets ohne 3G auf den Markt kommen, eine Version mit integrierter 3G-Schnittstelle soll frühstens 2013 eingeführt werden. Da das Tablet ungünstigerweise nahezu zeitgleich mit Microsofts Windows 8 und den damit verbundenen Tablets, wie zum Beispiel dem Microsoft Surface, auf den Markt kommt werden viele potenzielle Kunden wohl auch an Microsoft verloren gehen. Wer allerdings auf ein Android Tablet besteht hat mit dem Huawei MediaPad 10 FHD ganz klar den Preis/Leistungs-Sieger in der Kategorie der 10-Zoll-Geräte.


    HuaweiMediaPad10FHD1.jpg


    Technische Daten:
    • Quad-Core-CPU mit 1,2 Ghz
    • 1 GB Arbeitsspeicher
    • Full-HD-Display
    • 1920 x 1080
    • 8 GB interner Speicher
    • microSD-Slot
    • Android 4.0 Ice Cream Sandwich
    • optionales Tastatur-Dock
    hier das offizielle Video zu dem Tablet von Huawei:

Die Seite empfehlen